Schmetterlingsgarten                Erdbestattung - Friedhof Plöner Strasse
 
Das griechische Wort "Psyche" steht sowohl für die Bedeutung "Seele" als auch für die Bedeutung "Schmetterling". Und so sahen die Griechen in einem Schmetterling auch das Sinnbild und die Verkörperung einer Seele. Damit wurde der Schmetterling auch zum Sinnbild der Unsterblichkeit und Transformation. 
 
Mit dem Schmetterlingsgarten ist die Umsetzung dieses Gedankens gelungen. Hier wurde Symbolik „zum Anfassen“ gestaltet. Die Leichtigkeit der Schmetterlinge soll Trost spenden und Hoffnung geben. Der Schmetterling ist ein Symbol für den Wiederauferstehungsglauben der Christen. So wie wir Menschen sterben und wieder auferstehen werden, muss auch die Raupe sterben, um ein wunderschöner Schmetterling zu werden. Wenn die Schmetterlinge hier fliegen, sind sie gleichsam ein Symbol für die zum Himmel aufsteigenden Seelen der verstorbenen Menschen.
 
Die Grabfläche ist zum größten Teil mit Rasen begrünt. Ein bepflanzter Bereich, in dem auch der Grabstein Platz finden kann, befindet sich am Kopfende des Grabes. Es besteht keine Verpflichtung zur Grabpflege, Blumen und Grabschmuck können hier aber selbst-verständlich abgelegt werden.
Das Feld ist wie ein Garten angelegt und mit Stauden und Gehölzen bepflanzt, die Schmetterlinge anziehen. Neben Lavendel, Heide, Katzenminze, Beinwell, Kugeldistel, Phlox und Fetthenne ist natürlich der Schmetterlingsflieder besonders zu erwähnen.
Ein Grabfeld, das nicht nur dem Gedenken an die Verstorbenen dient, sondern auch als Lebensraum wertvolle Dienste leistet.
Die komplette Fläche wird durch die Friedhofsverwaltung unterhalten.